Wenn sie der Natur eine Chance geben und die passenden Pflanzen zusammenbringen sehen sie, dass ein Eingriff vom Gärtner gar nicht so dringend nötig ist und sich auf das notwendigste beschräncken kann. Achten sie darauf in den richtigen Ecken ihres Gartens die passenden Pflanzen zu setzen. Wo ist viel Sonne, wo sind nasse oder trockene Bereiche im Garten. Suchen sie sich Pflanzen aus der Region aus, diese sind unserem Klima angepasst und kommen besser alleine zu Rande. An einer nassen und verschatteten Ecke im Garten werden sie keinen Golfrasen hinbekommen, entweder sie begnügen sich mit der Erkenntnis oder sie ändern die Bedingungen. Mit guter Pflege, Chemie, Dünger oder… werden sie auf Dauer nicht weit kommen. Sparen sie sich diese Arbeit, sorgen sie für Licht, und trockeneren Boden durch eine bessere Drainage oder durch Aufschüttung. Oder beides.

Pflanzen aus der Region

Und genau so verhält es sich mit allen anderen Pflanzen im Garten, schaffen sie die Bedingungen für die Pflanzen oder suchen sich Pflanzen die mit den Bedi8ngungen in ihren Garten herrschen zurechtkommen.
Damit haben sie immer noch genug im Garten zu tun, aber sie arbeiten nicht mehr gegen die Natur und sehen schneller Erfolge ihres Handelns. Und wenn sie es mal schleifen lassen, kommen einheimische Pflanzen damit besser zurecht.

Welche Pflanzen passen zusammen

Zunächst ist da die Frage des Standortes an den sie die Blumen, die Pflanzen, in ihren Garten setzen wollen. Wie viel Sonne bekommt die Stelle, ist es ein trockener oder ein nasser Boden, ist es windig oder windgeschützt, wie viel Platz ist vorgesehen. Wenn sie diese Fragen alle halbwegs beantworten können, können sie mit der Auswahl der Pflanzen für ihren Garten beginnen.

Schattige Bereiche im Garten

Für die Nordseite im Garten, in der Abdeckung des Hauses und für die schattigen Bereiche unter Bäumen eigenen sich am besten Sträucher, Stauden  und Bodendecker wie zum Beispiel Eiben, Buchsbaum, Hartriegel, Bergenie  und Heckenkirsche. Auch Kirschlorbeer, Kreuzkraut, Holunder und Johannisbeere gedeihen an den schattigen Gartenplätzen. Als Bodendecker eigenen sich Scheinbeere, Efeu und Haselwurz, Knöterich und auch Maiglöckchen.   
Für die Halbschattigen Gartenplätze eigen sich Hornveilchen, Primeln und Immergrün und von den Sträuchern Lavendelheide, Moosbeere, Hortensien und Gartenazaleen.

Südlage im Garten

Für die sonnigen Bereiche im Garten eigenen sich Bäume wie Birke und Eberesche, Schwarzkiefer und Zirbelkiefer. Als Sträucher können sie auf  Besenheide, Sommerheide, Wildrosen, Strauchrosen und Wachholder zurückgreifen. An Stauden wären da Sommeraster, Federgras, Zittergras, Glockenblumen, lavendel und Schleierkraut.
Für die Nachbarschaft von Rosen, im sonnigen Gartenteil, eigenen sich Sträucher wie Sommerflieder, Buchsbaum, Zierapfel und Hortensien. Als Gräser kommen Chinaschilf, Pfeifengras und Rutenhirse in Betracht. Und als Stauden Schafgarbe, Astern, Salbei, Katzenminze und Glockenblumen.

Die Ostseite des Gartens

Bleibt noch die Ostseite, hier können sie in trockenen Bereichen Heidearten, Ginster, Duftschneeball und Schmetterlingsflieder pflanzen. Als Stauden kommen Scharfgarbe und Kornblumen, Heidenelken und Schleierkraut, Sonnenröschen in Frage. Diese Auswahl ist auch für die trockenen Bereiche in Südlage passend.

Exotische Pflanzen

Exoten bedeuten immer mehr Aufwand für den Gärtner, die Pflanzen bedürfen vermehrt unserer Aufmerksamkeit damit sie in den hiesigen Klimatischen Bedingungen gedeihen. Oftmals wird aber auch der größte Aufwand nicht mit Erfolg gekrönt.

 

den Garten planen und gestalten


Sie können die Produkte direkt bei unseren Partner amazon bestellen. Fragen zu den Produkten oder zu Ihrer Bestellung beantworten Ihnen unsere Produktpartner. Bitte wenden Sie sich dazu direkt an unsere Partner.

Sie haben bei uns nicht das richtige gefunden? ⇒ Weitere Angebote finden Sie hier

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok